Monat: August 2016

Kohlis Arschkarte: So sexy wie Strutz – Die Rauball-Jugend schwenkt die Fahnen

Gisele Bündchen war, so war zu lesen, den Tränen nahe, als sie zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele ihr Heimatland repräsentieren durfte. Kohli hätte sie gerne getröstet.Wem allerdings Pipi in die Augen schießt, wenn die DFL ihre Eröffnungszeremonie zum Start in die Zweite Liga zelebriert, der braucht nicht auf das Mitgefühl zu setzen, sondern eher einen gepflegten Arschtritt erwarten.

Analyseblog: Das 1:1 in Würzburg – Eine gefühlte Niederlage

Ein Abwehrbock vorm Ausgleich und vorne zwei Hunderprozentige vergeben: Im Zeitraffer sieht’s wieder mal so aus, als hätte sich der FCK beim 1:1 gegen Kickers Würzburg um zwei Punkte mehr gebracht, weil er die berühmten „Momente“ vergeigte. Ganz so ist es nicht: Auch über 90 Minuten offenbaren die Lautrer Schwächen, mit denen sich höhere Ansprüche einfach nicht stellen lassen. Die Analyse.

Gegnerblog: „Der Bernd macht hier alles“

Auf ihrer ersten Reise in die Fremde werden die FCK-Fans jemanden begegnen, den sich wohl nur noch die älteren von ihnen im Trikot der Roten Teufel vorstellen können: Bernd Hollerbach, heute Trainer der Würzburger Kickers, trug es nämlich tatsächlich einmal, in der Saison 1995/96, an die sich beide Seiten nur ungern erinnern… In Würzburg hat Hollerbach nun ein Fußballwunder geschaffen.

Analyseblog: 0:4! Das ist bitter – aber Omen sind was für Omas

Wär’s anders gelaufen, hätte Marcel Gaus in der 6. Minute seine „Hundertprozentige“ zur Lauterer Führung verwertet? „Natürlich“, sagen die meisten FCK-Freunde. „Kann sein“, sagt der neue Trainer Tayfun Korkut. Ist eigentlich auch nicht so wichtig. Die Frage ist vielmehr: Welche Erkenntnisse bleiben nach der brutalen 0:4-Schlappe zum Saisonauftakt? Die Analyse.

Gegnerblog: Korkuts Stindl heißt jetzt Halfar

Hannover 96 ist keine Mannschaft, die moderne Fußballanalytiker auf den Plan ruft? Von wegen: „Jaime“ und „Kaliban“ sezieren auf „niemalsallein.de“ den niedersächsischen Kickerkosmos mit einer Affenliebe, die Mehmet Scholls Gebashe gegen „Laptop-Trainer“ wie dementes Greisengemurmel klingen lässt. Der Blogwart spricht mit „Jaime“ über seine aktuellen Vermessungen und die besondere Personalie des Spiels.