Vorschaublog: Meier will diesmal in Aue keine Blumen, sondern Punkte

An ein Gastspiel in Aue erinnert sich Norbert Meier besonders gerne: Am 20. September 2008 feierte er im Erzgebirge seinen 50. Geburtstag. Durfte dafür einen Strauß Blumen vom Vereinsvorstand entgegennehmen und anschließend mit seinen Düsseldorfer Fortunen drei Punkte einfahren. Am Ende dieser Saison stiegen die Rheinländer dann in die Zweite Liga auf… Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) geht es für Meier nun mit dem 1. FC Kaiserslautern darum, sich aus derselben nicht zu verabschieden. Und für Aue gilt das gleiche. „Beide haben die Chance, den Sack zuzumachen“, hat der Coach erkannt. Blumen wird es für ihn diesmal also nicht geben. Und Punkte? Schwerer als damals wird es bestimmt.

32 Partien dieser Runde sind gespielt, zwei stehen noch aus. Da wollen die wenigsten Trainer nochmal groß was erfinden oder umkrempeln. Es sei denn, es ist unbedingt angezeigt. Dies ist beim FCK auf einer Position allerdings nötig: Kacper Pryzbylko wird erneut am Fuß operiert, fällt den Rest der Saison aus.

Der Stürmer war nach langer Verletzungspause zu Beginn der Rückrunde wieder zurückgekehrt, aber nie richtig in Tritt gekommen. „Wir haben einige Spieler, die schon die ganze Saison was mit sich rumschleppen und nie hundertprozentig fit geworden sind, nur wird das meist nicht gesehen“, berichtet Meier und nennt Robin Koch sowie Kapitän Daniel Halfar als weitere Beispiele.

„PRITSCHE“ FÄLLT AUS – ALTERNATIVEN: GLATZEL, OSAWE, KERK

Als denkbare Alternativen für Przybylko nennt der Trainer Robert Glatzel, Osayamen Osawe und Sebastian Kerk. Eigentlich hatte er auch schon überlegt, Youngster Nicklas Shipnoski mit nach Aue zu nehmen, der ihm in den vergangenen Wochen gut gefallen habe. Der aber sei justament diese Woche krank geworden… Das ist wirklich Pech für den U 19-Nationalspieler, der bislang lediglich zwei Kurzeinsätze im Zweitligateam hatte.

Zu denen, die seit Wochen nicht mehr die volle Drehzahl erreichen, gehört auch Jacques Zoua. Auch ihn plagten schon in der Vorrunde muskuläre Probleme, zudem hatte der Kameruner wegen Afrika-Cups keine Winterpause. Immerhin hat er in Karlsruhe zuletzt getroffen. Unwahrscheinlich, dass er aus der Startelf fällt, nachdem schon Przybylko nicht mehr zu Disposition steht.

IM SCHNELLDURCHLAUF: RESTPROGRAMM UND PROGNOSEN

Ansonsten ist die Ausgangslage bekannt. Restprogramme und „Hochrechnungen“ gibt’s diese Tage überall genug zu lesen, aber zumindest um den Schnelldurchlauf kommen wir hier nicht rum:

Wenn der FCK als Tabellenzwölfter mit 38 Punkten weder in Aue noch zum Finale gegen Nürnberg punktet, muss, damit der Worst Case eintritt

  • Arminia Bielefeld (aktuell 33 Punkte, Platz 17) beide Spiele gewinnen, um noch vorbeizuziehen – angesichts der Gegner Braunschweig (zuhause) und Dresden (auswärts) unwahrscheinlich.
  • Kickers Würzburg (34/16) ein Spiel gewinnen und eines Remis spielen, um dank des dann besseren Torverhältnisses vorbeizuziehen – angesichts der Gegner SV Sandhausen (zuhause) und VfB Stuttgart (auswärts) ebenfalls nicht sehr wahrscheinlich.
  • Erzgebirge Aue (36/15) von seinen beiden noch ausstehenden Partien gegen den FCK (daheim) und in Düsseldorf (auswärts) eine gewinnen – ist zu schaffen, es zu verhindern, hat der FCK selbst in der Hand.
  • 1860 München (36/14) gegen Bochum und in Heidenheim ebenfalls nur einen Dreier landen – dürfte drin sein.
  • Fortuna Düsseldorf (36/13) in Nürnberg und gegen Aue auch nur einmal gewinnen – könnte klappen, auf jeden Fall aber ist es für Lautern gut, dass die Abschlusspartie nicht beide gewinnen können.

Wir sehen: Dass es bei mehr als zwei Mannschaften optimal und somit denkbar schlecht für den FCK laufen könnte, ist kaum vorstellbar. Auch diese Saison dürften wieder 38 Punkte zum Klassenverbleib reichen. Und mit dem Relegationsplatz wär ja auch noch nicht alles verloren… Mein Gott, hat ein Blogger, der über den ruhmreichen 1. FC Kaiserslautern bloggt, das hier allen Ernstes gerade hingeschrieben?!?

Noch ein paar Punkte mehr jedenfalls wären besser.

Denn Sportdirektor Uwe Stöver scharrt dem Vernehmen bereits mit den Füßen, um Transfers für die neue Saison klarzumachen, doch das darf er erst, wenn der Klub wirklich hundertprozentig gerettet ist.

NEUZUGÄNGE SIND BEREITS IM ANFLUG – ABER ERST MUSS ALLES FIX SEIN

Ein Ein-Mann-Blog kann und wird nicht jedes einzelne Transfergerücht durchhecheln, aber ein paar Namen, die derzeit durch die Medien geistern, lesen sich schon ziemlich fix, etwa die Verpflichtungen von Benjamin Kessel (Union Berlin) sowie Giuliano Modica (Dynamo Dresden). Heiß dürfte auch die Personalie Denis Linsmayer sein, da die Mannschaft dringend einen Sechser braucht und sich der Sandhausener nicht zuletzt bereits im Interview mit FCK-Blogwart äußerst interessiert gab.

Laut „kicker“ ist auch der Transfer des Australiers Brandon Borrello ziemlich fix, sein Landsmann und Teamkollege Jamie Maclaren scheint ihm folgen zu wollen. Und im Saarland wird der Transfer des Elversbergers Maximilian Oesterhelweg an den Betzenberg bereits als beschlossen angesehen. Aber, wie gesagt: Erst muss der Ligaverbleib sicher sein.

Zuguterletzt soll auch nochmal auf TV-Geld-Tabelle aufmerksam gemacht werden, über die sich der FCK-Blogwart in den vergangenen Wochen ebenfalls bereits erschöpfend geäußert hat. Im Schnelldurchlauf: St. Pauli darf in der Abschlusstabelle nicht sieben Ränge vor dem FCK stehen, Greuther Fürth nicht mehr als vier, sonst ziehen sie im Ausschüttungsranking an Lautern vorbei. Es darf, es muss also um mehr gekämpft werden als nur um Rang 15.

2 Gedanken zu “Vorschaublog: Meier will diesmal in Aue keine Blumen, sondern Punkte

  1. Zoua ist ein Antifussballer.
    Keibe gute Ballbehandlung, fällt schnell um und lamentiert dann anstatt aufzustehen und dem Ball nachzugehen.
    Spielt nicht aktiv. Wartet bis ein Ball kommt,
    wenn er nicht kommt schaut er nur hinterher und mault.
    Nix für den FCK.

    Gefällt mir

  2. Zoua ist ein Antifussballer.
    Keine gute Ballbehandlung, fällt schnell um und lamentiert dann anstatt aufzustehen und dem Ball nachzugehen.
    Spielt nicht aktiv. Wartet bis ein Ball kommt,
    wenn er nicht kommt schaut er nur hinterher und mault.
    Nix für den FCK.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s