Kategorie: Kohlis Arschkarten

Kohlis Arschkarte: Ein Länderspiel bietet Anlass für launige Abgesänge – Da channeln wir doch lieber unseren inneren Kalli

Oh, wie ist das schön… Kaiserslautern ist wieder einmal Austragungsort eines Länderspiels gewesen. 5:1 haben Jogis Löwen Aserbaidschan geschlagen, und ein gewisser Sandro Wagner, der ansonsten keine guten Erinnerungen an … Weiterlesen von Kohlis Arschkarte: Ein Länderspiel bietet Anlass für launige Abgesänge – Da channeln wir doch lieber unseren inneren Kalli

Kohlis Arschkarte: Das sportliche Tagesgeschäft läuft vielversprechend – doch dahinter grassiert weiter informelle Inkontinenz

Die Woche geht zu Ende und mit einiger Wahrscheinlichkeit wird der 1. FC Kaiserslautern auch an diesem Freitag nicht mehr bekanntgeben, wer neuer Sportchef des Vereins wird – obwohl Vorstandschef … Weiterlesen von Kohlis Arschkarte: Das sportliche Tagesgeschäft läuft vielversprechend – doch dahinter grassiert weiter informelle Inkontinenz

Kohlis Arschkarte: Die Zukunft der Traditionsvereine ist düster, der „kicker.tv“-Talk aber auch – die große Fernsehkritik

Als Kohli noch regelmäßig um 18.15 Uhr vor der Glotzkiste saß, liefen kulturell wertvolle Produktionen wie „Schweinchen Dick“ oder „Immer wenn er Pillen nahm“. Heute zwingt ihn nur der Spielplan … Weiterlesen von Kohlis Arschkarte: Die Zukunft der Traditionsvereine ist düster, der „kicker.tv“-Talk aber auch – die große Fernsehkritik

Kohlis Arschkarte: Rolex-Kalles Geldauskotzphantasie und Tayfun K.’s Kontrollphilosophie – für beide gilt „Anpassen“

Der Große frisst die Kleinen, der Starke den Schwachen. Das ist angeblich Naturgesetz, demzufolge darf sich daran auch nichts ändern, allenfalls so nach und nach, und das nennt man dann … Weiterlesen von Kohlis Arschkarte: Rolex-Kalles Geldauskotzphantasie und Tayfun K.’s Kontrollphilosophie – für beide gilt „Anpassen“

Kohlis Arschkarte: So sexy wie Strutz – Die Rauball-Jugend schwenkt die Fahnen

Gisele Bündchen war, so war zu lesen, den Tränen nahe, als sie zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele ihr Heimatland repräsentieren durfte. Kohli hätte sie gerne getröstet.Wem allerdings Pipi in die Augen schießt, wenn die DFL ihre Eröffnungszeremonie zum Start in die Zweite Liga zelebriert, der braucht nicht auf das Mitgefühl zu setzen, sondern eher einen gepflegten Arschtritt erwarten.